Willkommen auf nicht-passiv.de!

Wir sind Karolin und Svea, studieren im Mono-Bachelor Sozialwissenschaften, und wollen auf dieser Webseite grundlegend über die Wahlen zum StudentInnenparlament (StuPa) der HU Berlin informieren und dazu in erster Linie die kandidierenden Listen vorstellen. Nicht-passiv.de entsteht unabhängig von Organisationen, Listen, dem StuPa, RefRat oder ähnlichem, sondern in Eigeninitiative und während unserer Freizeit.

Ziel dieser Webseite ist es, die Wahlen unter den Studierenden bekannter zu machen, denn in den letzten zehn Jahren sind über 90 Prozent nicht zur Wahl gegangen. Auch wir haben aufgrund mangelnder Information schon dazu gehört, daher entstand Anfang 2017 die Idee zu dieser Webseite. Unsere Annahme ist, dass die Wahlbeteiligung steigt, wenn es mehr Informationen über die Wahlen, das StuPa und den RefRat gibt.

Der Titel unserer Webseite „nicht-passiv.de“ wurde inspiriert durch einen Kommentar von George Turner in der Printausgabe des Tagesspiegel am 27.11.2017. Turner geht dort auf einen Artikel der Studierendenzeitung „UnAuf“ ein, in dem Probleme in StuPa und RefRat thematisiert werden. Turner schreibt, dass viele Studierende „zu passiv“ seien und sich nicht für das interessieren, was deren Vertreter*innen tun. Darüber waren wir verärgert, denn oft ist nicht mangelndes Interesse das Problem, sondern fehlende Zeit und fehlende Informationen. Außerdem konnten wir in den bisherigen Interviews feststellen, dass trotz bestehender Probleme sich sowohl in den Listen als auch im RefRat viele ehrenamtlich einsetzen und andere Studierende unterstützen, also absolut nicht passiv sind.

Diese Webseite und das Plakat dazu würde es nicht ohne Sandra geben, die uns diese eingerichtet hat, und auch nicht ohne die Studierenden, Listen und Fachschaften, die uns mit Infos zur Seite standen und dabei unterstützten, Kontakte zu allen kandidierenden Listen herzustellen. Vielen Dank euch allen!

Allen anderen wünschen wir jetzt viel Spaß bei der Entdeckung des StuPa und der Listen, die das Parlament mit Leben füllen!

Karolin Rohne und Svea Komm